Konzerte in München und Wien im Sommer 2012


Bericht von Mirjam Kraupe - Pianistin


Die Idee zu diesem Projekt entstand bei einem privaten Telefonat mit meiner Freundin, die schon länger Mitglied im Verein "Lebenskünstler" ist. Die Vorstellung mit meiner Musik helfen zu können überzeugte mich sofort und ließ mich über einen möglichen Ort und ein geeignetes Programm nachdenken. Eigentlich nur nebenbei erfuhren auch meine Kammermusikpartner von den Planungen und boten sich sofort dafür an, beim geplanten Konzert mitzuwirken. Ein -wie wir fanden- schönes Programm mit Musik von Schubert, Dvorak und Prokofiev in verschiedenen Besetzungen war recht bald gefunden und durch private Kontakte meiner Musikerfreunde sogar ein passender Raum. An dieser Stelle soll noch einmal sehr herzlich der Familie Haffner gedankt werden, die uns unterstützt hat, indem wir das Konzert in Wien kostenlos im von ihr geführten "Brick5" veranstalten durften, einem sehr modernen und für uns passenden Saal mit zusätzlichem Pausenraum und sogar einem kleinen Garten.

Doch es sollte nicht bei diesem, für mich als Organisierende damals schon sehr zufriedenstellenden, einmaligen Konzert bleiben. Als gebürtige Münchnerin, die das Studium nach Wien verschlagen hat, habe ich alle familiären Kontakte in der bayrischen Hauptstadt und auch dort erzählte ich begeistert von unserem "musikalischen" Hilfsprojekt. Nach vielen Klagen, wie schade es doch sei, dass es bis Wien so ein weiter Weg sei und man aber doch so gerne zugehört und gespendet hätte, lag die Idee nicht mehr fern, dasselbe Konzert zweimal aufzuführen: einmal wie schon geplant in Wien und ein zweites Mal in München.

Der Verein "Lebenskünstler" stellte mir für die zwei Veranstaltungen zwei junge Frauen an die Seite, die jeweils in unterschiedlichen Ländern gearbeitet haben und dorthin eng verbunden sind. Die beiden Konzerte sollten jeweils einem der beiden Projekte zugutekommen. Obwohl ich vom Verein jederzeit tatkräftige Hilfe erhalten habe, erwies sich die Organisation der beiden Veranstaltungen als sehr zeit- und arbeitsintensiv. Zu Beginn das Suchen der passenden Konzertsäle, später das Gestalten der Einladungen und nicht zuletzt die künstlerische Vorbereitung auf das Konzertprogramm verlangte viel Anstrengung und brache noch mehr Freude.

Die Proben, die wir Musiker dafür brauchten, gingen über mehrere Monate. Endlich war dann im Juni der Termin für das Münchner Konzert gekommen. Besonderen Dank möchte ich an meine Eltern richten, ohne deren Hilfe vor Ort es für mich aus der Ferne nicht mögliche gewesen wäre, alles so detailliert zu planen. Spontan entschieden sie sich sogar dazu, für die Pause im Konzert ein Buffet zu "sponsern", bestehend aus vielen verschiedenen Getränken und kleinen Speisen. Nicht nur diese sehr liebenswerte Geste, sondern auch ein wirklich gelungenes Konzert von uns als Musikern ließen an diesem Nachmittag ein ausgesprochen schönes Konzerterlebnis entstehen. Die vielen aufgeweckten Zuhörer (der Saal war beinahe ganz gefüllt!) waren gleichermaßen begeistert von der Musik wie auch interessiert an Informationen über das Projekt, dem die Einnahmen zufließen sollten. Was für ein gelungener erster Teil unserer beiden Konzerte!

Genau eine Woche später wiederholten wir das Programm nun in Wien. Zwar waren wegen viel zu schönem Sommer-Sonntags-Wetter (und einem wichtigen Spiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft…) nicht so viele Zuhörer gekommen wie in München, aber wir durften eine mindestens ebenso interessierte, positive Atmosphäre im Publikum erleben, das merklich gerne gekommen war. Auch in Wien informierte der Verein in der Pause und vor bzw. nach dem Konzert an einem Stand genau über das Projekt.

Ich bin sehr glücklich über die tollen Summen, die an beiden Tagen "eingespielt" werden konnten. Es hat sich richtig gelohnt! Es war eine wunderbare Erfahrung für mich, mit meinem Können auf der einen Seite den anwesenden Leuten eine Freude zu machen und gleichzeitig dort zu helfen, wo Hilfe dringend benötigt wird. Die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der "Lebenskünstler" war jederzeit angenehm, fröhlich und kompetent, auch da sind sehr schöne neue Bekanntschaften entstanden! Ich hoffe sehr, dass es in Zukunft noch viele so wunderschöne Konzerte geben wird.